Warum Exogene Ketone bei Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion gefährlich sein können

Picture of Tanja Glass
Tanja Glass

Hi, ich blogge hier über Schilddrüsenunterfunktion, Energie haben und Lifestyle Verbesserungen.

Exogene Ketone bei Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion: Gefahren und Überlegungen

Du interessierst dich für die Verwendung von exogenen Ketonen als Nahrungsergänzungsmittel? In den letzten Jahren hat diese Praxis an Beliebtheit gewonnen, besonders im Zusammenhang mit Diäten und Gesundheitstrends. Doch wenn du an Hashimoto oder Schilddrüsenunterfunktion leidest, gibt es spezielle Überlegungen und mögliche Risiken zu beachten. In diesem Artikel werden wir genauer auf die Gefahren und Herausforderungen eingehen, die die Verwendung von exogenen Ketonen für deine Schilddrüsengesundheit mit sich bringen kann, und warum natürliche Ansätze oft die sicherere Wahl sein könnten.

exogene ketone

Einführung in Exogene Ketone

Was sind Exogene Ketone?

Du fragst dich vielleicht, was es mit exogenen Ketonen auf sich hat. Nun, exogene Ketone sind künstlich hergestellte Substanzen, die eine erstaunliche Fähigkeit haben: Sie können deinen Körper in den begehrten Zustand der Ketose versetzen, ohne dass du dich durch eine strenge, kohlenhydratarme Ernährung quälen musst. Aber was bedeutet das eigentlich?

Ketose ist ein natürlicher Stoffwechselzustand, in dem dein Körper Fett als seine Hauptenergiequelle nutzt, anstelle von Kohlenhydraten. Normalerweise tritt dies auf, wenn du deine Kohlenhydrataufnahme drastisch reduzierst, wie es bei einer ketogenen Diät der Fall ist. Aber dank exogener Ketone kannst du diesen Zustand erreichen, ohne all die strengen Ernährungsbeschränkungen einer Keto-Diät einhalten zu müssen.

Diese exogenen Ketone gibt es in verschiedenen Formen, sei es als Pulver, Kapseln oder Flüssigkeiten. Sie sind oft mit Beta-Hydroxybutyrat (BHB) angereichert, einem der Hauptketone, die während der Ketose im Körper produziert werden. Das Ziel der Einnahme exogener Ketone? Deinen Körper schneller in die Ketose zu bringen, damit du die Vorteile dieses Zustands nutzen kannst, ohne dich durch eine radikale Diät zu quälen.

exogene ketone

Beliebtheit und Verwendung von Exogenen Ketonen

Du fragst dich sicherlich, warum exogene Ketone in letzter Zeit so immens an Popularität gewonnen haben. Nun, der Grund ist einfach: Viele Menschen sind fasziniert von der Idee, die Vorteile der Ketose zu genießen, ohne die oft anstrengenden Einschränkungen einer ketogenen Diät ertragen zu müssen.

Immer mehr Menschen, von Fitness-Enthusiasten bis hin zu Gesundheitsbewussten, setzen auf exogene Ketone, um ihren Körper in diesen begehrten Zustand zu versetzen. Die Vielfalt der verfügbaren Produkte, sei es als Pulver, Kapseln oder Flüssigkeiten, macht es leicht, sie in den Alltag zu integrieren.

Aber der eigentliche Grund für die Beliebtheit von exogenen Ketonen liegt in den versprochenen Vorteilen. Viele berichten von gesteigerter Energie, verbesserter mentaler Klarheit und einem verringerten Verlangen nach Kohlenhydraten. Diese scheinbar magischen Effekte haben die Neugier vieler geweckt und sie dazu veranlasst, exogene Ketone auszuprobieren.

Allerdings gibt es immer zwei Seiten einer Medaille. Bevor wir uns in den Begeisterungsstrudel stürzen, sollten wir auch die möglichen Risiken und Einschränkungen verstehen, die mit der Verwendung exogener Ketone einhergehen können. Bleib dran, wir werden gleich darüber sprechen.

Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion im Überblick

Was ist Hashimoto?

Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die Schilddrüse angreift und schädigt. Dadurch kann die Schilddrüse nicht mehr ausreichend Hormone produzieren, was zu einer Schilddrüsenunterfunktion führt. Dies kann verschiedene Symptome wie Müdigkeit, Gewichtszunahme und Hautprobleme verursachen. Die Erkrankung ist nach dem japanischen Arzt Hakaru Hashimoto benannt, der sie erstmals beschrieben hat.

Schilddrüsenunterfunktion erklärt

Du weißt bereits, dass die Schilddrüse ein winziges, schmetterlingsförmiges Organ in deinem Hals ist, aber lass uns einen genaueren Blick darauf werfen, wie sie funktioniert und warum sie so wichtig für deinen Körper ist.

Deine Schilddrüse produziert Schilddrüsenhormone, insbesondere Thyroxin (T4) und Triiodothyronin (T3). Diese Hormone sind die Dirigenten eines beeindruckenden Orchesters in deinem Körper. Sie beeinflussen so gut wie jeden Aspekt deiner Gesundheit, von deinem Stoffwechsel bis zu deiner Energie, deinem Gewicht und sogar deiner Stimmung.

Wenn deine Schilddrüse optimal arbeitet, produziert sie die richtige Menge an T4 und T3, um deinen Körper in Balance zu halten. Aber bei einer Schilddrüsenunterfunktion, auch bekannt als Hypothyreose, ist dieser Prozess gestört. Deine Schilddrüse kann nicht genug Hormone produzieren, und das kann zu einer Vielzahl von Problemen führen.

Du könntest plötzlich bemerken, dass du dich ständig müde fühlst, an Gewicht zunimmst, obwohl du kaum etwas isst, oder dass deine Haut und Haare trocken werden. Deine Verdauung könnte langsamer werden, was zu Verstopfung führt, und du könntest dich niedergeschlagen oder deprimiert fühlen.

Das ist der Moment, in dem Schilddrüsenmedikamente ins Spiel kommen. Sie sollen helfen, den Mangel an Schilddrüsenhormonen auszugleichen und deine Symptome zu lindern. Es kann jedoch eine Weile dauern, bis die richtige Dosierung gefunden ist, und es ist wichtig, die verschriebenen Medikamente regelmäßig einzunehmen.

Warum ist das alles wichtig für das Verständnis von exogenen Ketonen? Nun, wie wir weiter unten im Artikel besprechen werden, können exogene Ketone den Prozess der T4-T3-Konversion beeinflussen und damit das Gleichgewicht deiner Schilddrüsenhormone stören. Dies könnte zu unerwünschten Symptomen führen und die Wirksamkeit deiner Schilddrüsenmedikamente beeinträchtigen.

exogene Ketone

Potenzielle Risiken von Exogenen Ketonen bei Schilddrüsenproblemen

Verringerung der T4-T3-Konversion durch künstliche Ketonkörper

Normalerweise produziert deine Schilddrüse Thyroxin, auch als T4 bekannt. Dieses Hormon ist jedoch nicht sofort aktiv. Um seine volle Wirkung zu entfalten, muss es in seine aktive Form umgewandelt werden, bekannt als Triiodothyronin oder T3. Diese Konversion findet in deinem Körper statt, hauptsächlich in der Leber.

Jetzt kommt der heikle Teil ins Spiel. Exogene Ketone, die von außen zugeführt werden, können den Stoffwechsel beeinflussen, insbesondere den Insulinspiegel. Ein niedriger Insulinspiegel kann die Fähigkeit deiner Leber, T4 in das aktive T3 umzuwandeln, beeinträchtigen. Das bedeutet, dass selbst wenn du Schilddrüsenmedikamente nimmst, die T4 enthalten, dein Körper möglicherweise nicht in der Lage ist, es effizient in die Form umzuwandeln, die er benötigt.

Das kann zu einem Ungleichgewicht der Schilddrüsenhormone führen und die Symptome der Schilddrüsenunterfunktion verstärken, obwohl du Medikamente einnimmst. Das ist natürlich nicht das Ergebnis, das du dir wünschst, wenn du bereits mit Schilddrüsenproblemen zu kämpfen hast.

In einer Studie (1) zur Wirkung der ketogenen Diät (KD) bei Kindern mit pharmakoresistenter Epilepsie wurde festgestellt, dass einige Patienten, insbesondere Mädchen mit erhöhten TSH-Werten, während der KD-Behandlung eine Hypothyreose entwickelten. Dies verdeutlicht die potenziellen Risiken und Auswirkungen, die eine ketogene Diät auf die Schilddrüsenfunktion haben kann, insbesondere bei Personen mit bestehenden Schilddrüsenproblemen. Daher sollte bei Schilddrüsenproblemen äußerste Vorsicht walten und die Schilddrüsenfunktion regelmäßig überwacht werden, wenn eine ketogene Diät oder exogene Ketone in Betracht gezogen werden.

Verschlimmerung der Entzündung durch externe Ketone

Entzündungen sind eine natürliche Reaktion des Körpers auf Verletzungen oder Infektionen. Sie sind ein wichtiger Teil unseres Immunsystems und helfen dabei, schädliche Eindringlinge zu bekämpfen. Bei Menschen mit Schilddrüsenproblemen, insbesondere Hashimoto’s oder Morbus Basedow, kann jedoch bereits eine chronische Entzündung vorliegen.

Wenn wir jetzt exogene Ketone in die Gleichung einbringen, kann es kompliziert werden. Einige Studien legen nahe, dass die Einnahme von exogenen Ketonen zu einer Verschlimmerung der Entzündung führen kann. Dies ist besonders besorgniserregend für Menschen mit Schilddrüsenproblemen, da sie bereits anfällig für chronische Entzündungen sind.

Die möglichen Mechanismen, durch die exogene Ketone Entzündungen fördern könnten, sind noch nicht vollständig verstanden. Allerdings gibt es einige Hinweise darauf, dass die erhöhte Konzentration von Ketonen im Blut, wie sie bei der Verwendung von exogenen Ketonen auftreten kann, potenziell zu Entzündungsreaktionen beitragen könnte.

Eine Studie mit dem Titel ‚Hyperketonemia and ketosis increase the risk of complications in type 1 diabetes‘ (Hyperketonämie und Ketose erhöhen das Risiko von Komplikationen bei Typ-1-Diabetes) hat gezeigt, dass übermäßig hohe Ketonspiegel im Blut, wie sie bei Ketose auftreten, das Risiko von Komplikationen bei Diabetes erhöhen können. Diese Komplikationen können mit Entzündungsprozessen in Verbindung stehen.

Es wird angenommen, dass die erhöhte Ketonerzeugung und die Veränderungen im Stoffwechsel, die mit einer ketogenen Ernährung oder exogenen Ketonen einhergehen, potenziell pro-inflammatorische Signale im Körper aktivieren könnten. Dies könnte zu einer verstärkten Entzündungsreaktion führen, insbesondere bei Personen, die bereits anfällig für Entzündungen sind, wie Menschen mit Schilddrüsenproblemen wie Hashimoto oder Morbus Basedow.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Zusammenhänge und Mechanismen noch weiter erforscht werden müssen, um ein vollständiges Verständnis dafür zu entwickeln, wie exogene Ketone die Entzündung beeinflussen können. Dennoch unterstreicht diese Studie (2) die Bedeutung der Vorsicht bei der Verwendung von exogenen Ketonen, insbesondere für Menschen mit bestehenden Gesundheitsproblemen, die mit Entzündungen in Verbindung stehen könnten.

Wenn du bereits unter Entzündungen aufgrund von Schilddrüsenproblemen leidest, solltest du besonders vorsichtig sein, wenn du exogene Ketone in Erwägung ziehst. Es ist ratsam, mit einem Arzt oder Fachmann für Schilddrüsengesundheit zu sprechen, bevor du Änderungen an deiner Ernährung oder deinen Nahrungsergänzungsmitteln vornimmst.

Herausforderungen bei der Dosierung der künstlichen Ketonkörper

Die richtige Dosierung von exogenen Ketonen kann knifflig sein. Im Gegensatz zu verschreibungspflichtigen Medikamenten gibt es oft keine klaren Dosierungsrichtlinien. Dies kann besonders für Menschen mit Schilddrüsenproblemen riskant sein, da die Dosierung einen erheblichen Einfluss auf den Stoffwechsel und die Hormonbalance haben kann.

Zu viel exogene Ketone könnten negative Auswirkungen auf die Schilddrüse und den Hormonhaushalt haben, während zu wenig möglicherweise nicht die gewünschten Ergebnisse liefert. Eine genaue Dosierung ist entscheidend und erfordert sorgfältige Überwachung und Anpassung.

Warum natürliche Ansätze bevorzugt werden sollten

Alternative Methoden zur Schilddrüsengesundheit

Neben der medikamentösen Behandlung und der Vermeidung von exogenen Ketonen gibt es auch alternative Ansätze, um die Gesundheit deiner Schilddrüse zu unterstützen:

  1. Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel: Einige Kräuter wie Ashwagandha und Heilpflanzen wie Seetang werden in der Naturheilkunde zur Förderung der Schilddrüsengesundheit eingesetzt. Es ist wichtig, solche Ergänzungen jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker einzunehmen.

  2. Aromatherapie: Ätherische Öle wie Lavendel und Rosmarin können zur Entspannung und Stressbewältigung beitragen, was sich positiv auf die Schilddrüse auswirken kann. Die Aromatherapie kann als unterstützende Maßnahme verwendet werden.

  3. Akupunktur: Diese traditionelle chinesische Therapieform zielt darauf ab, den Energiefluss im Körper auszugleichen. Einige Menschen mit Schilddrüsenproblemen berichten von positiven Effekten durch Akupunktur.

  4. Yoga und Entspannungstechniken: Yoga-Übungen und Entspannungstechniken wie Meditation können Stress reduzieren, die Durchblutung verbessern und das allgemeine Wohlbefinden fördern.

  5. Ernährungsumstellung: Einige Menschen mit Schilddrüsenproblemen berichten von Verbesserungen durch eine angepasste Ernährung, die glutenfrei oder paleo-orientiert ist. Es ist jedoch wichtig, solche Veränderungen unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen.

  6. Ganzheitliche Therapie: Ein ganzheitlicher Ansatz zur Schilddrüsengesundheit berücksichtigt sowohl körperliche als auch seelische Aspekte. Hierbei werden verschiedene Methoden kombiniert, um das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen.

Die Bedeutung von Ernährung und Lebensstil

Die richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil spielen eine entscheidende Rolle für die Schilddrüsengesundheit. Hier sind einige Schlüsselaspekte, die du beachten solltest:

  1. Jod-Balance: Jod ist ein lebenswichtiges Spurenelement, das für die Produktion von Schilddrüsenhormonen unerlässlich ist. Allerdings kann eine übermäßige Jodzufuhr problematisch sein, insbesondere wenn du an einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse wie Hashimoto leidest. Bei akuten Schüben kann eine vorübergehende Reduzierung der Jodzufuhr hilfreich sein, da zu viel Jod die Schilddrüse stimulieren und den Zustand verschlimmern kann.

  2. Ausgewogene Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung ist für die Schilddrüse von entscheidender Bedeutung. Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen wie Selen, Zink und Vitamin D, die für die Schilddrüsenfunktion wichtig sind. Frisches Gemüse, mageres Eiweiß und gesunde Fette sollten Teil deiner Ernährung sein.

  3. Stressmanagement: Chronischer Stress kann sich negativ auf die Schilddrüse auswirken. Setze auf Stressbewältigungstechniken wie Yoga, Meditation oder Spaziergänge in der Natur, um Stress zu reduzieren und deine Schilddrüsengesundheit zu fördern.

  4. Regelmäßige Bewegung: Sport und körperliche Aktivität sind ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Sie können dazu beitragen, den Stoffwechsel anzukurbeln und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

  5. Schlafqualität: Ausreichender und erholsamer Schlaf ist entscheidend für die Regeneration des Körpers. Schlafmangel kann sich negativ auf die Hormonproduktion und den Stoffwechsel auswirken.

  6. Alkohol und Rauchen: Alkoholkonsum und Rauchen können die Schilddrüse beeinflussen und sollten daher vermieden oder stark eingeschränkt werden.

  7. Individuelle Anpassung: Jeder Mensch ist einzigartig, und das gilt auch für die Schilddrüsengesundheit. Was für den einen funktioniert, muss nicht unbedingt für den anderen gelten. Daher ist es ratsam, individuelle Ernährungs- und Lebensstiländerungen mit einem Experten abzustimmen.

exogene Ketone

Schlussfolgerung

Fazit zu Exogenen Ketonen und Schilddrüsenproblemen

 

Abschließend lässt sich sagen, dass die Verwendung von exogenen Ketonen bei Schilddrüsenproblemen wie Hashimoto oder Schilddrüsenunterfunktion sorgfältig überlegt sein sollte. Obwohl exogene Ketone als potenzielle Energielieferanten und zur Förderung von Ketose beworben werden, bergen sie auch Risiken und Herausforderungen.

Die Verringerung der T4-T3-Konversion und die mögliche Verschlimmerung von Entzündungen sind wichtige Aspekte, die berücksichtigt werden müssen. Die Dosierung von Schilddrüsenmedikamenten kann ebenfalls problematisch sein, wenn exogene Ketone ins Spiel kommen. Es ist entscheidend, Änderungen an der Schilddrüsenmedikation immer mit einem Arzt abzustimmen.

Kosten: Exogene Ketonprodukte sind oft teuer. Überlege dir sorgfältig, ob die finanzielle Investition für Dich lohnenswert ist.

Langzeitwirkungen: Die langfristige Wirksamkeit und Sicherheit von exogenen Ketonen sind nicht ausreichend erforscht, und es gibt begrenzte wissenschaftliche Beweise.

Nebenwirkungen: Einige Menschen berichten von Magenproblemen und Verdauungsstörungen nach der Einnahme von exogenen Ketonen. Diese möglichen Nebenwirkungen sollten berücksichtigt werden.

Alternative Ansätze: Es gibt kostengünstigere und besser erforschte Methoden, um in die Ketose zu gelangen, wie eine kohlenhydratarme Ernährung oder das Fasten.

Networking-Vertrieb: Einige exogene Ketonprodukte werden über Networking-Systeme vertrieben, was zu aggressivem Marketing und Verkaufstaktiken führen kann. Es ist wichtig, unabhängige Quellen zu konsultieren, bevor man sich entscheidet.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass es keine „One-Size-Fits-All“-Lösung für Schilddrüsenprobleme gibt. Jeder Mensch ist einzigartig, und die Behandlung sollte entsprechend angepasst werden.

Die Schilddrüsengesundheit ist ein komplexes Thema, und die Verwendung von exogenen Ketonen sollte nur nach gründlicher Abwägung der Vor- und Nachteile in Betracht gezogen werden.

Empfehlungen für Menschen mit Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion

Es ist wichtig, deine Schilddrüsengesundheit auf eine möglichst natürliche und schonende Weise zu fördern. Hier sind einige Ansätze, die du in Erwägung ziehen kannst:

  1. Endogene Ketone durch kohlenhydratarme Ernährung: Die Förderung endogener Ketone erfordert zwar Disziplin und Anstrengung, aber sie bietet den Vorteil, dass du unabhängig von teuren und oft bitter schmeckenden Nahrungsergänzungsmitteln bist. Dieser Ansatz basiert auf einer gezielten Ernährung, die arm an Kohlenhydraten und reich an gesunden Fetten ist. Dadurch wird dein Körper auf natürliche Weise in die Ketose versetzt, ohne auf externe Ergänzungen angewiesen zu sein.

  2. Autoimmunprotokoll (AIP): Das Autoimmunprotokoll ist eine Ernährungsstrategie, die sich besonders für Menschen mit Schilddrüsenproblemen eignet. Es handelt sich um eine strenge Form der Eliminationsdiät, bei der potenziell entzündliche Nahrungsmittel, darunter viele Kohlenhydrate, beseitigt werden. Stattdessen setzt man auf gesunde Proteine und nährstoffreiche Lebensmittel. Das AIP kann dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und das Immunsystem zu beruhigen.

  3. Vorzüge des Autoimmunprotokolls: Das AIP bietet einige Vorteile gegenüber der Verwendung von exogenen Ketonen. Es kann dazu beitragen, die Entzündung, die oft mit Schilddrüsenproblemen einhergeht, zu reduzieren. Außerdem fördert es eine ausgewogene Ernährung, die deinem Körper die benötigten Nährstoffe liefert. 

Wenn du deine Ernährung verbessern möchtest, sowohl durch die Eliminierungsdiät, um mögliche Trigger auszuschalten, als auch durch ayurvedische Ansätze, die den Gesundheitszustand, das Wohlbefinden und das Gewicht drastisch und schnell verbessern können, schau dir gerne in meiner Kursübersicht an, was ich anbiete. Ich helfe dir gerne dabei, deine Schilddrüsengesundheit zu unterstützen und dein allgemeines Wohlbefinden zu steigern.

Häufige Fragen:


1. Ist die Keto-Diät sicher?
Beachte, dass sie niedrigen Blutdruck, Nierensteine, Verstopfung, Nährstoffmängel und ein erhöhtes Herzkrankheitsrisiko verursachen kann. Zudem kann die „Keto-Grippe“ bei Anfängern vorübergehende Symptome wie Magenbeschwerden, Schwindel und Stimmungsschwankungen verursachen.

2. Wie werden exogene Ketone hergestellt?

Exogene Ketone werden in der Regel durch die chemische Herstellung von Beta-Hydroxybutyrat (BHB) produziert und dann in Form von Pulvern, Kapseln oder Flüssigkeiten vermarktet.

3. Wie funktionieren exogene Ketone?

Exogene Ketone funktionieren, indem sie dem Körper zusätzliches Beta-Hydroxybutyrat (BHB) zuführen. Dieses BHB kann vom Körper als Energiequelle genutzt werden, ähnlich wie endogene Ketone, um den Zustand der Ketose zu fördern, ohne dass eine strenge kohlenhydratarme Ernährung erforderlich ist.

4. Wie helfen exogene Ketone beim Abnehmen?

Exogene Ketone können beim Abnehmen helfen, indem sie den Körper in die Ketose versetzen, was zu einer verstärkten Fettverbrennung führen kann. Allerdings sollten Menschen mit Schilddrüsenproblemen vorsichtig sein, da exogene Ketone die Umwandlung von T4 in das aktive T3 beeinträchtigen könnten, was zu Problemen führen kann. Es ist ratsam, vor der Verwendung von exogenen Ketonen einen Arzt zu konsultieren, insbesondere bei Schilddrüsenproblemen.

Quellen:

(1)  Studie „Veränderungen des Schilddrüsenhormonstatus bei Patienten, die aufgrund hartnäckiger Epilepsie eine ketogene Diät erhalten“ https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28076316/
(2) Studie „Hyperketonemia and ketosis increase the risk of complications in type 1 diabetes“ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4867238/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

geschwollene augenringe
nach dem essen sehr müde
Autismus Schilddrüse schilddrüsenunterfunktion
chart kurve mit morgendlicher Messung der Körpertemperatur
Schilddrüse Körpertemperatur

Newsletter

Join our newsletter to get the free update, insight, promotion about the entrepreneur, business, and career.