Das Bagua im Feng Shui

Trigramme

Ba – Gua bedeutet Acht Trigramme. (Ba= 8 und Gua = Trigramme)

Im altchinesischen “I-Ging” dem Buch der Wandlungen gibt insgesamt 64 Hexagramme, gebildet aus den Trigrammen. Das I-Ging ist das älteste Wahrsagerbuch Chinas. Es setzt sich wie unser Dualzahlensystem 1 oder 0 nur aus 64 möglichen Kombinationen von dem Symbol für Yin (ein unterbrochener Strich) und dem Symbol für Yang (ein durchgehender Strich) zusammen.

Diese acht mal acht Orakelzeichen sind als universales Orientierungsmodell zu verstehen, das auch Elemente enthält, die auf die Lebensgestaltung des Menschen Einfluss nehmen. Aufgrund von Orientierungsprinzipien und der für die Lebensgestaltung bestimmenden Elemente ist jedem Menschen eine bewusstere Selbstbestimmung möglich. Die Himmelsrichtungen stehen z. B. auch für innere Orientierung, die Organe für bestimmte psychische Verfassungen (Stimmungen, Persönlichkeitsstrukturen).So entspricht den physischen Qualitäten immer auch eine psychische Qualität.

Das 3-Türen-Bagua

Das 3-Türen-Bagua stammt aus der Schwarzhut Feng Shui-Schule. Diese Schule gehört der Formenschule an.

Das Schwarzhut Feng Shui setzt voraus, dass jeder Mensch sein persönliches BaGua unabhängig von den Himmelsrichtungen in sich gespeichert hat und somit jeden Raum auf eigene Art und Weise erlebt. Das Drei-Türen-BaGua soll helfen, den Wohnort als Spiegel der eigenen Persönlichkeit zu verstehen und Problembereiche und Mängel zu erkennen.

Das Kompass-Bagua

Das Kompass-Bagua oder auch LoPan-Bagua stammt aus der Kompass-Schule. Hier wird das Bagua Raster gradgenau anhand der acht Himmelsrichtungen ausgerichtet. Jede der acht Himmelsrichtungen ist von einer energetischen Qualität und den dazugehörigen Eigenschaften geprägt. Die Ausrichtung der Wohnung gibt über Stärken und Schwächen der Bewohner Auskunft. 

(Visited 19 times, 1 visits today)